Veranstaltungen


1. Veranstaltung auswählen 2. Auswahl bestätigen 3. Adresse angeben 4. Eingabe bestätigen
 
Suchen Sie nach Themen, Namen oder Orten. Wählen Sie die dann die gewünschte Veranstaltung aus.

Suche

erweiterte Suche  
Schlagwort:  
Seminartitel:  
suche im Feld: suche nach:  
Modulare Weiterbildung:  
Gruppe:  
Ort:  
Termin:    (TT.MM.JJJJ) bis:    (TT.MM.JJJJ) 
  


415 Veranstaltungen gefunden

Bitte beachten Sie, dass bereits ausgebuchte Seminare in der Trefferliste nicht angezeigt werden.
Senden Sie uns bitte eine E-Mail (institut@caritasmuenchen.de), wir informieren Sie gerne über die Warteliste und mögliche Ersatztermine.

Veranstaltung Termin
Dauer
Veranstaltungsort Preis
Psychische Bedürfnisse von Kindern im Grundschulalter
KJ/201/19
24.07.2019 - 25.07.2019
Tage
München215,00 EUR

Kinder im Grundschulalter stellen im Rahmen ihrer Betreuung in Horten und anderen pädagogischen Einrichtungen eine Herausforderung dar. Grund dafür ist das weite Spektrum ihrer psychischen Fähigkeiten und Bedürfnisse. Dieses Seminar möchte relevantes psychologisches Wissen zur Entwicklung und zu Bedürfnissen im Grundschulalter vermitteln. Es werden Konsequenzen für den pädagogischen Alltag erarbeitet und für mögliche Auffälligkeiten sensibilisiert.

Erworbene Kompetenzen der Teilnehmer/innen:
• Sie haben Kenntnis der psychischen Entwicklung im Grundschulalter und schätzen diese ein
• Sie wissen um die psychischen Bedürfnisse der Kinder im Grundschulalter
• Sie erkennen mögliche Entwicklungsauffälligkeiten
• Sie reflektieren Ihre pädagogische Arbeit und setzen das erworbene Wissen bewusst um

Zielgruppe: pädagogische Mitarbeiter/innen aus Hort, HPT, stationäre Jugendhilfe  

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Systemisch auf den Punkt gebracht
S/121/19
24.07.2019 - 25.07.2019
Tage
München305,00 EUR

Sie wollen endlich wissen, wovon „alle“ reden oder Sie wollen Ihr systemisches Wissen auffrischen, dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig. Ziel des Seminars ist es, mit der Vielfalt systemisch-lösungsorientierter Methoden zu experiementieren, Gewohntes aus neuen Perspektiven zu betrachten und die eigene Handlungskometenz zu erweitern oder zu festigen.

Sie werden mit unterschiedlichsten  Methoden arbeiten, mit diesen üben und ihren Einsatz für das eigene Arbeitsfeld reflektieren wie z.B:

  • Auftragskarussell  
  • Visualisierungstechniken wie Mini-Skulpturen, Time-Line, Skalierungen, V.I.P.-Karte, Ressourcenteppich u.a.
  • Fragetechniken und Gestalten von Lösungswegen z.B. mit der Boss-Line
  • Ressourcenfokussierung u.a. mit dem Ressourcicum  

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die in Beratungskontexten und in der Jugendhilfe arbeiten  

Dieser Kurs richtet sich sowohl an systemische „Einsteiger“ und „alte Hasen“, die ihr Methodenwissen wieder auffrischen wollen. Fälle aus der eigenen Praxis erwünscht!

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Vertiefungsseminar für Praxisanleiter/innen
P/034/19
25.07.2019 - 26.07.2019
Tage
München300,00 EUR

Beurteilungen als Praxisanleitung kompetent durchführen: Kompetenzfeststellung und Beurteilung von Lernleistungen

Inhalt / Ziele:    
Eine kontinuierliche Kompetenzfeststellung und Beurteilung von Lernleistungen ermöglicht es den Praxisanleitungen, Lernerfolge und Lernbedarfe der Auszubildenden zu erkennen und den weiteren Verlauf der Ausbildung entsprechend zu planen und zu gestalten. Zur Wahrnehmung der Mitwirkungspflichten an der Notengebung der ausbildenden Schulen (Jahreszwischen und -endnoten, Abschlussprüfung) ist die Beurteilung von Lernleistungen am Lernort Praxis eine wesentliche Voraussetzung. Zusätzlich können die Beurteilungen für weitere Entscheidungen der ausbildenden Einrichtungen herangezogen werden: Bestehen der Probezeit, Erfüllen der Anforderungen an Mitarbeitenden nach Vollendung der Ausbildung als Voraussetzung für eine Weiterbeschäftigung. Da Lernziele als Kompetenzen formuliert werden, ist auch eine Beurteilung der Lernleistung auf Basis der zu entwickelnden Kompetenzen vorzunehmen. Diese sind auf die jeweils zu beurteilende pflegerische Tätigkeit abzustimmen.  
Angestrebte Kompetenzen:    
• Sie lernen die Grundlagen einer kompetenzorientierten Beurteilung kennen.  
• Sie sind mit den Leitlinien der Beurteilung vertraut und können diese anwenden.  
• Sie sind in der Lage, Beurteilungen mit Hilfe verschiedener Beurteilungsinstrumente durchzuführen.  
• Sie können transparente Beurteilungen der Lernleistungen Ihrer Auszubildenden in die Notenbebung der Schulen einbringen.  
• Sie nehmen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten bei der staatlichen Prüfung verantwortungsvoll und nachvollziehbar war.  

Zielgruppe: Praxisanleitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenpflege  
Hinweis: Laut der neuen Entgeltordnung der Anlage 32 zu den AVR ist eine Höhergruppierung für Praxisanleitungen möglich, wenn ein Gesamtumfang von mindestens 220 Stunden nachgewiesen werden kann. Die Stunden des Seminars werden an die Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in angerechnet.        

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Sicher reden und überzeugend auftreten
A/217/19
12.09.2019 - 09.10.2019
Tage
München365,00 EUR

Inhalt / Ziele:

Dieses Rhetorik -Grundseminar vermittelt in stressfreier Atmosphäre rhetorisches Grundwissen und stärkt das Vertrauen in den eigenen, persönlichen Sprechstil. Systematisch, behutsam und Schritt für Schritt lernen Sie

  • Redeangst abzubauen
  • eine gute Sprechtechnik anzuwenden
  • Stimme, Blick und Haltung wirksam einzusetzen
  • sich lebendig, anschaulich und konkret auszudrücken
  • überzeugend zu argumentieren
  • sicher und angstfrei verschiedene Redesituationen zu meistern
  • Begrüßungen, Ansagen, Gesellschafts-, Informations- und Argumentationsreden professionell zu meistern

Zielgruppe: alle Mitarbeiter/innen, MAV

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Krankenbeobachtung & Dokumentation für Pflegeassistenten
P/035/19
12.09.2019
Tag
München190,00 EUR

Inhalt / Ziele:    
Im Mittelpunkt des Seminars steht das Thema Erhebung pflegerelevanter Daten von Bewohner/innen und Patienten/innen für Pflegeassistenten in Theorie und Praxis. Die Teilnehmer/ innen erlangen Kenntnisse über Ziele, Möglichkeiten, Nutzen, Grenzen und Zusammenhänge bei der Erhebung von Vitalparametern und können diese beschreiben. Außerdem werden Gefahren und adäquate Maßnahmen bei anormalen Vitalparametern ebenso thematisiert wie technische Hilfsmittel zur Vitalzeichenerhebung. Kenntnisvermittlung zu hygienischer Arbeitsweise bei der Vitalzeichenerhebung bilden einen weiteren Schwerpunkt des Seminars. Alle Inhalte werden mit praktischen Übungseinheiten vertieft.  
Erworbene Kompetenzen:    
• Durchführung der fachlich korrekten Vitalzeichenerhebung unter hygienisch-relevanten Gesichtspunkten  
• Anwendung technischer Hilfsmittel zur Vitalzeichenkontrolle
• Information der Bewohner/innen/Patienten/innen zur Vitalzeichenmessung
• Durchführung der Dokumentation von Vitalparametern
• Reflektion der eigenen Arbeitsweise
• Sicherheit in der Anwendung technischer Hilfsmittel
• Sicherheit im Vorgehen bei anormalen Vitalzeichen
• hygienische Arbeitsweise

Zielgruppe: Pflegeassistenten/innen aus ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe  

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Vertiefungstag für Hygienebeauftragte in der Pflege
P/036/19
13.09.2019
Tag
München190,00 EUR

Inhalt / Ziele:

In diesem Seminar werden die Inhalte der Weiterbildung zum/zur Hygienebeauftragten erweitert und vertieft. Beson­ders folgende Themengebiete werden nochmals weiterfüh­rend behandelt: Umgang mit Pflegebedürftigen und Verhalten bei Noroviren, MRE (MRSA und VRE) und Influenza.

Zielgruppe: Teilnehmer/innen aus der Pflege, die bereits die Weiterbildung zum/zur Hygienebeauftragten absolviert haben

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Traumafachberatung
S/104/19
16.09.2019 - 11.01.2020
Tage
München1140,00 EUR

In Kooperation mit dem Trauma Hilfe Zentrum München e.V. (THZM)

Mit diesem Beratungs-Curriculum erwerben Sie spezifische Kompetenzen, um in Ihrem eigenen Berufsfeld traumatisierte Menschen professionell zu beraten und zu begleiten. Die Inhalte des Curriculums entsprechen den Empfehlungen der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT).

Zielgruppe: Psycholog/innen, Sozialpädagog/innen, Pflegekräfte, Erzieher/innen, Supervisor/innen, Seelsorger/innen

Zugangsvoraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung in oben genannten Berufen, Berufserfahrung, in anderen Fällen nach persönlicher Absprache, eigene psychische Stabilität.

Block 1

Tag 1 und 2 | Referentin: Dr. Bettina Gäbhard
Geschichte der Psychotraumatologie, Traumadefinitionen, Traumadiagnostische Differenzierungen, Posttraumatischer Stress, Posttraumatische Belastungssituation, Strukturelle Dissoziation, Dissioziative Symptome und Komorbiditäten, Reorientierung und Stärkung von Ressourcen, Unterschied Traumatherapie und Traumapädagogik

Tag 3 | Referenten: Gerhard Wolfrum, Michael Diemer
Grundlagen der Neuroanatomie, Hirnphysiologie, Rolle der Gedächtnissysteme bei der Speicherung und Traumaverarbeitung - Trauma als Verlaufsmodell, Trauma und Sensomotorik, Körper und Orientierungssystem, Rolle des Körpers bei der Stressregulation, Bedeutung der Beziehung, somatische Ressource, körperorientierte Stabilisierungstechniken

Block 2

Tag 4 | Referentin: Maria Heller
Stabilisierungstechniken, ressourcenorientiertes Arbeiten, Methoden zur Reorientierung und Dissoziationsstop, imaginativ-hypnotherapeutische Verfahren, Achtsamkeitsübungen

Tag 5 | Referent: Dirk Logemann
Konzepte akuter Belastung und Traumatisierung, Traumaverarbeitung und Einflussmöglichkeiten im Zeitverlauf, Möglichkeiten früher Risikoeinschätzung und Screening, praktische Ansätze und Gefahren früher Intervention und Weichenstellung, Ansätze effektiver Angehörigen- und Elternarbeit

Tag 6 | Referent: Erwin Gäb
Ausprägung akuter oder chronifizierter Lebensbelastungen jenseits des PTBS, Abgrenzung und Grundlagen von Trauerverläufen/komplizierter Trauer, hilfreiche Interventionen bei Schuld und Scham

Block 3

Tag 7 | Referent: Simon Finkeldei
Besonderheiten kindlicher Belastungen und Traumatisierungen, Ansätze effektiver Angehörigenarbeit, bewährte Methoden zur Stabilisierung und Ressourcenorientierung, Arbeit mit nachgelagerten Systemen

Tag 8 | Referent: Erwin Gäb
Sekundäre Traumatisierung, Erschöpfungssymptome, eigene Ansprüche und Grenzen, schwierige Gegenübertragungsgefühle, blinde Flecken und eigene Traumatisierungen, Selbstfürsorge, persönliche Ressourcen und Resilienz

Tag 9 | Referent: Erwin Gäb
Entwicklung der Traumapädagogik, Annäherung an eine psychosoziale Traumatologie, traumaintegrierte soziale Arbeit, Institutionelle Struktur und Trauma, pädagogische Triade: Klient/Institution/Fachkraft, Traumapädagogische Arbeit und soziales Umfeld
ABSCHLIESSENDE AUSWERTUNG UND ZERTIFIKATSÜBERGABE

Hinweis: Die Kosten i.H.v. 1.140,00 € werden in zwei Raten á 570 € bezahlt.

Nähere Informationen: monika.nicklas@caritasmuenchen.de

Aufbaumodule: Das THZM besitzt als Ausbildungsinstitut die Anerkennung der DeGPT. Teilnehmer/innen, welche die umfangreichere Anerkennung Traumafachberater DeGPT anstreben, empfehlen wir, die hierfür notwendigen zusätzlichen Module im THZM zu buchen.

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Achtsamkeit in der Beratung
S/124/19
16.09.2019 - 17.09.2019
Tage
München305,00 EUR
Achtsamkeit ist eine Haltung, die uns im Hier und Jetzt verankert und wahrnehmen lässt, was der Moment an Sinneseindrücken, Emotionen und Gedanken bereithält. So können wir bewusst und wertfrei wahrnehmen, was um uns herum und in unserer Innenwelt geschieht. In der Beratungstätigkeit unterstützt uns Achtsamkeit auf mehreren Ebenen.

Inhalt:

  • Achtsamkeitsübungen als Selbsterfahrung
  • Definition von Achtsamkeit, sowie Wirkung auf Psyche und Stressverhalten
  • Achtsamkeit als Haltung in der Begegnung mit Klienten im Beratungskontext 
  • Methoden und Achtsamkeitsübungen mit Klienten
  • Besonderheiten und Grenzen von Achtsamkeitsübungen bei psychischen Störungen 

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die in Beratungsdiensten tätig sind.

 

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Gesprächsbegleiter/in für "Behandlung im Vorausplanen (BVP)"
P/029/19 B
16.09.2019 - 18.09.2019
Tage
München738,00 EUR

Inhalt / Ziele:    
Durch § 132 g SGB V ist es den Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe erstmals möglich, den Bewohnern ein von den gesetzlichen Kassen finanziertes Angebot zur gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase   zu machen. Inhaltlich beruht eine derartige Vorausplanung auf dem international etablierten Konzept des „Advance Care Planning (ACP) – Behandlung im Voraus planen“. Die Vorausplanung wird dabei als mehrzeitiger kommunikativer Prozess verstanden, innerhalb dessen die Wünsche der Bewohner/ innen an ihre zukünftige medizinische Behandlung ermittelt, anwendungstauglich dokumentiert und bei Bedarf aktualisiert werden. Qualifizierte Gesprächsbegleiter bieten die Gespräche, an denen möglichst der Bewohner, sein (zukünftiger) rechtlicher Vertreter, der Hausarzt und andere relevante Personen teilnehmen, an. Ziel ist es, dass die Bewohner/innen auch dann entsprechend ihren individuellen Wünschen behandelt werden, wenn sie sich selber nicht (mehr) zu ihrer medizinischen Behandlung äußern können.  
Themen:    
• Hintergrund zu Patientenautonomie
• ACP Rechtliche Grundlagen: Betreuung und Patienten/innenverfügungsgesetz  
• Grundlagen Kommunikation und Gesprächsbegleitung
• Rollenspiele mit Schauspielpatienten
• Dokumente: Archivierung, Zugriff und Transfer Qualitätssicherung

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus den Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe, die als Gesprächsbegleiter tätig werden  

Fördermöglichkeiten: Für Teilnehmer/innen aus kirchlichen Einrichtungen der Erzdiözese München und Freising kann eine Kostenübernahme der Teilnehmergebühr durch den Erzbischöflichen Hospiz- und Palliativfonds erfolgen.

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Safe - Selbstverteidigung und Selbstbehauptung
S/123/19
16.09.2019
Tag
München205,00 EUR

Das Seminar soll die Teilnehmer/innen für Gefahrenpotentiale am Arbeitsplatz (sowie im öffentlichen Raum) sensibilisieren. Wichtig hierbei ist das Bewusstwerden etwaiger (ggf. wiederkehrender) bedrohlicher Situationen.

Die korrekte Einschätzung, Gefahrenvermeidung sowie Deeskalationsstrategien nehmen im Seminar neben praktischen Verteidigungstechniken und Übungen einen hohen Stellenwert ein.

Inhalte/ Ziele

  • Schaffung von Gefahrenbewusstsein
  • Deeskalation durch entsprechendes Auftreten
  • Gezielter Einsatz von Stimme & Körpersprache
  • Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten
  • Kennenlernen rechtlich relevanter Grundlagen
  • Verhaltensoptimierung bei einer Gefahrensituation/Straftat

Zielgruppe: alle Mitarbeiter/innen, MAV

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
AVR-Grundseminar
A/218/19
17.09.2019 - 18.09.2019
Tage
München305,00 EUR

Inhalt / Ziele:

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der AVR vom Arbeitsvertrag über die Eingruppierung und Bezügezahlung bis hin zu Krankheit und Kündigung. Dabei wird auch auf den wichtigen Bereich der Beschäftigungszeit eingegangen.

Weitere Inhalte sind der Vorrang von gesetzlichen Vorschriften vor den Regelungen der AVR (Rangprinzip) und die Möglichkeit der Besserstellung gegenüber gesetzlichen und tariflichen Regelungen (Günstigkeitsprinzip).

Zielgruppe: alle Mitarbeiter/innen, MAV

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
"Ein Atemzug Paradies"
W/030/19
18.09.2019 - 20.09.2019
Tage
Bernried185,00 EUR

Dies sind wunderbare Worte aus dem Gedicht „Glück" von Andreas Knapp. In diesem Gedicht beschreibt der Autor treffend worin er Glück findet. Worin finden wir Glück? Was hilft uns diesem Glück auf die Spur zu kommen? In diesen Tagen möchten wir uns diesem Glück und dem „Atemzug Paradies" annähern. Lassen wir uns führen mit weiteren Texten von Andreas Knapp im Austausch miteinander sowie in Zeiten der Einzelbesinnung. Ergänzend unterstützen uns dabei Körper- und Wahrnehmungsübungen sowie kreative Elemente.

Insbesondere möchten wir den wunderbaren Bernrieder Garten und Bernrieder Park während dieser Tage nutzen.

Bitte beachten Sie vor Anmeldung die Hinweise zur Teilnahme an Besinnungstagen!

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Telefontraining für Verwaltungskräfte
A/219/19
18.09.2019
Tag
München205,00 EUR

Das Telefongespräch – eine Alltagssituation und dennoch oft Herausforderung. In der Praxis zeigt sich, wie wir uns durch die Qualität des telefonischen Kontaktes vom Wettbewerb abheben. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Telefon kommt deshalb eine Schlüsselfunktion zu.

Inhalte:

  • Kundenorientierung am Telefon: Was bedeutet das für uns?
  • Wirkung von Stimme, Sprache, Mimik und Gestik
  • Der erste Eindruck - die richtige Begrüßung
  • Gesprächsführung am Telefon übernehmen
  • Aktives Zuhören
  • Der letzte Eindruck – der Gesprächsabschluss
  • Professioneller Umgang mit Beschwerden und Reklamationen
  • Training und Analyse im Umgang mit schwierigen Telefonaten

Zielgruppe: Alle Mitarbeiter/innen mit häufigem Telefonkontakt

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Coaching kompakt - Potentiale nutzen lernen
M/014/19
19.09.2019 - 20.09.2019
Tage
München455,00 EUR

Lernen Sie Coaching kennen!

Was genau geschieht beim Coaching? Wie werden Coaching-Prozesse gestaltet? Wie führen Sie lösungsorientierte Gespräche? Welche Rolle haben Sie als Coach?

Coaching hat das Ziel, Potenziale von Mitarbeitenden zu erkennen, zielgerichtet zu nutzen und nachhaltig zu fördern. Statt Probleme zu wälzen, werden Fähigkeiten entwickelt, Selbstverantwortung gestärkt sowie Einzelne und Teams unterstützt, motivierter und kompetenter zu arbeiten.

In diesem Seminar bekommen Sie einen Einblick in systemisches Coaching, entwickeln Ideen zur Gestaltung von interaktiven Coaching-Prozessen, üben Coaching-Tools für die Praxis und entwickeln neue Perspektiven im Führungsalltag.

Zielgruppe: Führungskräfte

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Modernes Wundmanagement: Pflaster drauf - alles gut?
P/019/20
21.09.2019 - 23.09.2019
Tage
München350,00 EUR

Inhalt / Ziele:    
Die Wundtherapie wird immer vielfältiger und die Produktpalette ist kaum überschaubar. Dieses Seminar bietet Grundlagen der Wundversorgung und ein Konzept für die adäquate Versorgung von schwer heilenden Wunden. Die Pflege von   Menschen mit chronischen Wunden wird anhand der Kriterien des Expertenstandards „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“ betrachtet.  
Themen:    
• Wundarten
• Beschreibung der Wundheilphasen
• verschiedene Verbandarten
• Wundversorgung in den einzelnen Wundheilphasen
• Hygiene beim Verbandwechsel
• Grundlagen der Kompressionstherapie
• Dokumentation der Wundversorgung


Zielgruppe: Pflegefachkräfte aus ambulanten und stationären Einrichtungen.

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Kollegiale Beratung
S/126/19
23.09.2019 - 11.11.2019
Tage
München295,00 EUR

Beratung ohne externen Berater

Das in diesem Seminar vorgestellte Modell verbindet ein leicht erlernbares und klares Vorgehen mit einer großen methodischen Flexibilität. Die Teilnehmer/innen lernen die Systematik der Kollegialen Beratung kennen, üben diese anhand eigener Anliegen ein und entwickeln Lösungsschritte für konkrete Probleme. Sie erkennen, bei welchen Themen und Fragen kollegiale Beratung eine hilfreiche Methodik ist und erweitern ihre Gesprächskompetenz.

Inhalte:

  • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine gelingende kollegiale Beratung
  • Vorstellung der Systematik und der Struktur von Kollegialen Beratungsgesprächen
  • Gegenseitige kollegiale Beratung anhand aktueller Anliegen oder Herausforderungen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Methode

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus allen Diensten

 

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Konstruktive Kommunikation mit herausfordernden Klienten
A/220/19
23.09.2019 - 24.09.2019
Tage
München295,00 EUR

Inhalt / Ziele:

Als Verwaltungskraft im sozialen Bereich spielen Sie als Bindeglied zwischen Klienten und Fachbetreuung eine wichtige Rolle. Doch werden Sie besonders im Hinblick auf Verhalten und Probleme der Klienten auch vor Herausforderungen gestellt.

Sie lernen in diesem Seminar bestimmte Störungsbilder und Probleme der Klienten kennen, sich ausreichend abzugrenzen und gleichzeitig in einem wertschätzenden Kontakt mit den Personen zu bleiben. Wie es gelingt Angriffe nicht persönlich zu nehmen und auch unter solchen Umständen lösungsorientiert und ruhig zu reagieren, lernen Sie in diesem Seminar.

Es werden konkrete Gesprächstechniken vermittelt und anhand Ihrer Fallbeispiele aus der Praxis geübt. So gehen Sie entspannt in Ihre Arbeit und können dem "Ernstfall" kompetent und gelassen begegnen.

Zielgruppe: Verwaltungsmitarbeiter/innen mit Kontakt zu Klienten und Kunden

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Ethik in der Beratung
S/127/19
23.09.2019 - 24.09.2019
Tage
München305,00 EUR

Beratend Tätige sind immer wieder mit Grenzsituationen von Menschen konfrontiert, in denen sie sich und anderen Antwort geben müssen auf die Frage, ob ihr Handeln richtig und gut erscheint. Dabei geht es nicht um die Einhaltung von bestimmten Verhaltensnormen, sondern vielmehr um die Reflexion des eigenen Tuns vor dem Hintergrund der Situation des abhängigen Menschen. Im Vordergrund steht der Erhalt der professionellen Handlungsfähigkeit.

Ziele:

  • Begriffsklärung Ethik – eigene und gesellschaftliche Werthaltung
  • Bewusster Umgang mit Macht und Einfluss in der Beratungs-Situation
  • Grenzen der Beratung zwischen Wünschen des Klienten und Realität / Arbeitsauftrag
  • Förderung der professionellen Handlungsfähigkeit im Umgang mit Nähe und Distanz in der beratenden Tätigkeit
  • Wachsame Selbst-Reflektion der Beratungsleistung - eigene Handlungsweisen kritisch, wachsam und wohlwollend in den Blick nehmen

Zielgruppe: Mitarbeiter/Innen in beratender Tätigkeit

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Konflikte konstruktiv lösen und bewältigen
S/128/19
24.09.2019 - 25.09.2019
Tage
München295,00 EUR

Konflikte haben eine fast schon magische Kraft. Ist man an einem Konflikt beteiligt, so scheint man blockiert und in einer Spirale von destruktiven Verhaltensweisen gefangen zu sein - oft begleitet von massiven persönlichen Verletzungen. Systemisch betrachtet sind Konflikte sinnvoll und wichtig. Systemisches Handeln nimmt dem Konflikt die vermeintlich negative Kraft und ermöglicht neue, konstruktive Wege, die alle Beteiligten einen Schritt weiter bringen. Im Seminar werden Interventionsmöglichkeiten aufgezeigt und geübt, damit Teilnehmer/innen in eigenen Konflikten handlungsfähig bleiben und bei Konflikten anderer einschreiten und vermitteln können.  

Inhalte:

  • Systemische Grundlagen und förderliche Grundhaltungen für die Konfliktarbeit
  • Erkennen und Reflektieren von Konfliktmustern und -dynamiken
  • Stärken von hilfreichen Ressourcen und Schutzfaktoren
  • Kennenlernen und Einüben von systemischen Interventionsstrategien
  • Transfer in die Handlungsfelder der Teilnehmer/innen  

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit, Beratung, Kinder- und Jugendhilfe, Pädagogisches Fachpersonal

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Was mich trägt und hält
W/032/19
24.09.2019 - 26.09.2019
Tage
St. Martin bei Lofer/Österreich150,00 EUR

Die Konfrontation mit menschlichem Leid kann uns erschöpfen. Die Frage nach Sinn und Ziel unseres Lebens sucht in diesen existentiellen Situationen nach Antworten in uns. In diesem Seminar geht es darum Luft zu holen, durchzuatmen, sich auf das was wichtig ist rückzubesinnen.

Wo spüren Sie als Caritas-Mitarbeitende Ihre Wurzeln, von denen Sie getragen werden?

Wo erleben Sie Ihre eigenen Kräfte und Kraftquellen?

Haben diese auch mit Ihren Glaubensüberzeugungen zu tun?

Spirituelle Impulse zu diesem Thema werden in körperlichen und geistlichen Übungen verdeutlicht und vertieft. Bewegung und gemeinsames Singen sind ebenso wichtige Elemente wie der Austausch untereinander.

Bitte beachten Sie vor Anmeldung die Hinweise zur Teilnahme an Besinnungstagen!

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Schutzkonzepte in der Kita
K/091/19
25.09.2019 - 27.11.2019
Tage
München240,00 EUR

Schutzkonzepte helfen, Risiken für Grenzverletzungen und Missbrauch in Einrichtungen zu erkennen und diese dadurch zu verhindern. Grundlage dabei ist immer die pädagogische Haltung für den Schutz der Kinder.

Themen im Einzelnen sind:
• Wovon sprechen wir? Begrifflichkeiten
• Bausteine des institutionellen Schutzkonzeptes
• Verhaltenskodizes für Mitarbeitende
• Verankern des Kinderschutzes in der Einrichtung
• Umgang mit Nähe und Distanz

Erworbene Kompetenzen der Teilnehmer/innen:
• Sie haben Kenntnis über Fach- und Methodenwissen zu Präventions- und Schutzkonzept
• Sie reflektieren Präventionsmethoden in der Arbeit
• Sie geben Beispiele von Verhaltenskodizes und Regeln
• Sie wissen um Maßnahmen zum Schutz des Kindes

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Erfolgreiche Strategien für komplexe Führungssituationen
M/015/19
26.09.2019 - 27.09.2019
Tage
München455,00 EUR

Der Umgang mit kritischen Führungssituationen erfordert Kommunikations- und Verhandlungsgeschick im Umgang mit einzelnen Mitarbeiter/innen, dem Team, Kollegen, der eigenen Führungskraft sowie internen oder externen Verhandlungspartnern.

Im Seminar werden daher unterschiedliche komplexe Führungssituationen, z.B. der Umgang mit Veränderungsprojekten, Konflikten im Team oder das Führen von Verhandlungsgesprächen behandelt. Neben der Gelegenheit zur Reflexion der eigenen Führungsrolle werden mit Hilfe von theoretischen Impulsen zu Gesprächsführung, Verhandlungstheorie und Mitarbeiterführung Lösungsansätze erarbeitet und praktisch eingeübt. Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, eigene Praxisfälle einzubringen und Lösungen für weiterführende Fragen zu erarbeiten.

 

Ziele des Seminars:

  • Erwerb von Strategien zum Umgang mit komplexen Führungssituationen in:
    • Konflikten
    • Verhandlungssituationen
    • Veränderungsprozessen
  • Reflexion über die eigene(n) Führungsrolle(n) sowie den damit verbundenen Erwartungen an mich
  • Herstellen von Klarheit über eigene Zielsetzungen sowie unterstützende Netzwerke/ Ressourcen
  • Erarbeiten von Lösungsansätzen für konkrete Situationen aus dem eigenen Führungsalltag/ eigene Praxisfälle
  • Üben und Aufbau von Kommunikations-, Verhandlungs- und Gesprächstechniken für diverse komplexe Führungssituationen

Methoden des Seminars:

  • Präsentation von Theorieinputs
  • Moderierte Diskussion
  • Individuelle Reflexionsübungen
  • Kleingruppen- und Partnerarbeit
  • Instruierte Rollenspiele und Bearbeitung von Praxisfällen
  • Gruppencoaching und kollegiale Beratung

Zielgruppe: erfahrene Führungskräfte, die seit mindestens 4 Jahren in einer Führungsposition sind

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
SharePoint-Schulung für Redakteure: Einsteiger (Stufe 1)
E/926/19
26.09.2019
Tag
München185,00 EUR
In der Schulung für Einsteiger werden folgende Themen vermittelt:
* Gestaltung der Websites
* Dokumentenmanagement mit SharePoint: Erstellen von Bibliotheken und Arbeiten mit Metadaten
* Informationsmanagement mit SharePoint: Erstellen von einfachen Listen
* Gestaltung der Navigation
* Überblick über interessante Apps
* Umgang mit Berechtigungen
 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Natur-Wissen schafft Spaß! - Energie für Kinder
K/130/19
26.09.2019 - 27.09.2019
Tage
München220,00 EUR

Woher kommt das Wasser und was ist seine Besonderheit? Wie entsteht der Wind? Warum scheint die Sonne? Was ist eine Welle?
In diesem Seminar werden wir Wasserleitungen aus Holunderästen bauen, Wind- und Wasserräder, Sonnenuhr und -kompass konstruieren und den kleinsten Sonnenkollektor der Welt entwickeln.
Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Durchführbarkeit der Experimente für Kinder im Vor- und Grundschulalter in Ihren Einrichtungen. Ziel ist, Kinder regenerative Energien als Kraftquellen der Zukunft erleben und erkennen zu lassen und erste Einblicke in Erkenntnisprozesse mit allen Sinnen zu machen.

Erworbene Kompetenzen der Teilnehmer/innen:
• Sie kennen naturwissenschaftliche Grundlagen 
• Sie benennen physikalische Hintergründe und Zusammenhänge naturwissenschaftlicher Experimente 
• Sie reflektieren die Umsetzung der Experimente in der Kita
• Sie stärken Ihre Handlungsfähigkeit in der Unterstützung des Lernprozesses der Kinder

Hinweis: ohne Übernachtung, mit Verpflegung

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Schluss mit Förderwahn und Verwöhnung
KJ/204/19
26.09.2019 - 27.09.2019
Tage
München215,00 EUR

Der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff löste mit seinen Büchern „Warum Kinder zu Tyrannen werden“ und „SOS-Kinderseele“ eine heftige Erziehungsdebatte aus. Er diagnostiziert den Verlust emotionaler und sozialer Intelligenz bei einem großen Teil der Heranwachsenden und warnt vor dramatischen Folgen. Gemeinsam erarbeiten wir Möglichkeiten, um dieser Entwicklung entgegen zu steuern.

Erworbene Kompetenzen der Teilnehmer/innen:
• Sie kennen Entwicklungen aus der Hirnforschung
• Sie haben Kenntnis über emotionale und soziale Intelligenz und über die Stufen der Entwicklungspsychologie
• Sie wenden praktische und einfache Methoden im pädagogischen Alltag an
• Sie reflektieren Ihre eigene pädagogische Haltung

Zielgruppe: pädagogische Mitarbeiter/innen im Hort

 <<


Weitere Details anzeigen und anmelden...
Seite  1  ...  von 17
Gehe zu Seite
Datensätze pro Seite  (415 Datensätze insgesamt)
Startseite | Mein Weiterbildungsportal | Mein Konto | FAQ - Häufig gestellte Fragen | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Datenschutz

 Seite drucken